• user warning: Table './db313723/gardasee_cache_filter' is marked as crashed and should be repaired query: SELECT data, created, headers, expire, serialized FROM gardasee_cache_filter WHERE cid = '4:4c48523fc497d022a48170b19d1710ba' in /kunden/313723_69120/webseiten/includes/cache.inc on line 27.
  • user warning: Table './db313723/gardasee_cache_filter' is marked as crashed and should be repaired query: UPDATE gardasee_cache_filter SET data = '<table border=\"1\" cellpadding=\"1\" cellspacing=\"1\"><tbody><tr><td><span style=\"font-size:large\"><span style=\"color:rgb(192, 192, 192)\"><strong>Geografie</strong></span></span></td><td>&nbsp;</td></tr><tr><td>&nbsp;Lage</td><td style=\"text-align:justify\"><p><a href=\"http://www.italy-guide.de/\" target=\"_blank\">Italien</a> zählt zu den größten Ländern des Mittelmeerraums und erstreckt sich in charakteristischer Stiefelform zwischen dem europäischen und dem afrikanischen Kontinent. Im Norden grenzt <a href=\"http://www.italy-guide.de/\" target=\"_blank\">Italien</a> an Österreich und die Schweiz, im Nordwesten an Frankreich und im Nordosten an Slowenien; zudem grenzt es im Osten an das Adriatische, im Westen an das Tyrrhenische und im Süden an das Mittel- sowie das Ionische Meer. Die beiden Stadtstaaten San Marino und Vatikanstadt sind ebenfalls von <a href=\"http://www.italy-guide.de/\" target=\"_blank\">Italien</a> umgeben. Bei einer Gesamtfläche von rund 300.000 km² verfügt <a href=\"http://www.italy-guide.de/\" target=\"_blank\">Italien</a> über eine bemerkenswerte Küstenlänge von knapp 7.600 Kilometern. Der Gardasee ist der größte See des Landes und befindet sich im Norden Italiens, rund 200 Kilometer von der österreichischen und der schweizerischen Grenze entfernt.</p></td></tr><tr><td>&nbsp;Klima</td><td style=\"text-align:justify\"><p><a href=\"http://www.italy-guide.de/\" target=\"_blank\">Italien</a> befindet sich in der gemäßigt-mediterranen Klimazone und erfreut sich landesweit warmer bis sehr warmer Sommer und weitestgehend milder Winter bei mäßigenden Mittelmeerwinden. Das Klima des Nordens gestaltet sich dabei durch die Nähe zu den Alpen kontrastreicher als das im Süden: Ausgeprägte Übergangsjahreszeiten und gemäßigte Temperaturen machen unter Anderem die Region um den Gardasee zu einer im Grunde ganzjährig ideal bereisbaren Urlaubsregion.</p></td></tr><tr><td>&nbsp;Flora &amp; Fauna</td><td style=\"text-align:justify\"><p>Der Norden Italiens erfreut sich aufgrund seiner Nähe zu den alpinen Gebirgslagen und seinem angenehmen Klima einer überraschend großen Artenvielfalt in Flora und Fauna. Sowohl Palmen, Orchideen und Zitrusbäume als auch andere exotische Pflanzen, darunter sogar fleischfressende Exemplare, lassen sich an den Ufern des Gardasees entdecken. Der Weinbau spielt eine ebenso bedeutende Rolle in der Region wie die Zucht von Oliven, sodass sorgfältig gepflegte Olivenhaine und Weinberge zum traditionellen Landschaftsbild des Gardasees zählen. Die Tierwelt ist insbesondere in den Gewässern des Gardasees sehr vielseitig – dutzende verschiedene Fischarten, darunter Forellen, Sardinen und Karpfen, sind hier ebenso heimisch wie diverse Arten von Krabben und Krebsen. An Land finden sich vereinzelt Giftschlangen, verschiedene Eidechsen- und Salamanderarten sowie verschiedene Waldbewohner, darunter Füchse, Dachse und seltener auch Luchse. Zu guter letzt lohnt sich auch ein Blick in die Lüfte: Der Gardasee ist nicht nur für eine große Vogel-, sondern auch eine bemerkenswerte Schmetterlingsvielfalt bekannt.</p></td></tr><tr><td>&nbsp;Gebirge</td><td><p>Die beiden dominanten Gebirgszüge in <a href=\"http://www.italy-guide.de/\" target=\"_blank\">Italien</a> sind die Alpen und die Apenninen; zu den wichtigsten Erhebungen zählen die Vulkane Ätna und Vesuv sowie der Monte Rosa in den Alpen. Nördlich des Gardasees verlaufen verschiedene weitere Alpenausläufer; die höchste Erhebung am See selbst ist der Monte Baldo mit einer Höhe von über 2.20&nbsp;Metern.</p></td></tr><tr><td>&nbsp;<span style=\"color:rgb(192, 192, 192)\"><strong><span style=\"font-size:large\">Menschen</span></strong></span></td><td>&nbsp;</td></tr><tr><td>&nbsp;Bevölkerung</td><td style=\"text-align:justify\"><p>60 Millionen Menschen</p></td></tr><tr><td>&nbsp;Gemeinden</td><td style=\"text-align:justify\"><p><a href=\"http://www.italy-guide.de/\" target=\"_blank\">Italien</a> teilt sich in 20 Regionen, die sich je noch einmal in insgesamt 110 Provinzen untergliedern. Die fünf Regionen <a href=\"http://www.sizilien-guide.de/\" target=\"_blank\">Sizilien</a>, <a href=\"http://www.sardinien-guide.de/\" target=\"_blank\">Sardinien</a>, Trentino-Südtirol, Friaul-Julisch-Venetien und das Aosta-Tal verfügen über gesonderte Autonomierechte. Der Gardasee erstreckt sich entlang der Grenze zwischen den Regionen Lombardei und Venetien.</p></td></tr><tr><td>&nbsp;Migration</td><td style=\"text-align:justify\"><p><a href=\"http://www.italy-guide.de/\" target=\"_blank\">Italien</a> befindet sich aufgrund seiner geopolitischen Lage immer wieder im Mittelpunkt von Flüchtlingswellen aus den nordafrikanischen Ländern und entwickelt sich zunehmend von einem Auswanderungs- zu einem Einwanderungsland. Zu den größten Migrantengruppen zählen aktuell Albaner, Rumänen, Marokkaner und Chinesen, aber auch Philippinen, Ukrainer und Tunesier.</p></td></tr><tr><td>&nbsp;Sprachen</td><td style=\"text-align:justify\"><p>Die offizielle Amtssprache in <a href=\"http://www.italy-guide.de/\" target=\"_blank\">Italien</a> ist Italienisch. Verschiedene Regionen des Landes sind zweisprachig, darunter Trentino-Südtirol (Italienisch, Deutsch und Ladinisch), das Aosta-Tal (Italienisch und Französisch) und die Grenzgebiete zu Slowenien (Italienisch und Slowenisch). Zusätzlich gibt es eine große Anzahl an offiziell anerkannten Minderheitensprachen, zu denen unter anderem Albanisch, Griechisch, Katalanisch und Okzitanisch zählen. Deutsch wird am Gardasee in praktisch allen Touristenorten sehr gut gesprochen und verstanden.</p></td></tr><tr><td>&nbsp;Religion</td><td style=\"text-align:justify\"><p><a href=\"http://www.italy-guide.de/\" target=\"_blank\">Italien</a> ist ein religiös sehr homogenes Land: Rund 80% der italienischen Bevölkerung gehören der römisch-katholischen Konfession an. Atheisten und Agnostiker machen die restlichen 20% aus.</p><p>&nbsp;</p></td></tr><tr><td><strong><span style=\"color:rgb(192, 192, 192)\"><span style=\"font-size:large\">Regierung</span></span></strong></td><td>&nbsp;</td></tr><tr><td>Offizieller Name</td><td><p>Repubblica Italiana (dt. Italienische Republik)</p></td></tr><tr><td>Status</td><td><p>Italien ist eine Republik und eine parlamentarische Demokratie.</p></td></tr><tr><td>Politische Institutionen</td><td><p style=\"text-align:justify\">Das höchste Amt des italienischen politischen Systems stellt das Präsidentenamt dar. Der italienische Staatspräsident wird auf eine Amtszeit von 7 Jahren vom Parlament und je drei Vertretern der 20 Regionen gewählt und verfügt über eine weitestgehend repräsentative Funktion. Zu seinen Vollmachten zählen unter anderem die Ernennung des Regierungschefs und die Oberbefehlsgewalt über die Streitkräfte. Der italienische Staatspräsident kann unbegrenzt oft wiedergewählt werden.</p><p style=\"text-align:justify\">Die Exekutive setzt sich aus dem Ministerpräsidenten und dem Ministerrat zusammen. Ersterer wird durch den Präsidenten ernannt und vom Parlament bestätigt; die Minister wiederum werden durch den Ministerpräsidenten vorgeschlagen und vom Staatspräsidenten ausgewählt. Die Legislative besteht in Italien aus einem Parlament, das sich in eine Abgeordnetenkammer und den Senat gliedert. Sowohl die Senatoren als auch die Abgeordneten werden für eine Amtszeit von 5 Jahren gewählt; darüber hinaus können vom Staatspräsidenten noch bis zu 5 weitere Senatoren auf Lebenszeit ernannt werden.</p><p style=\"text-align:justify\">Die Parteienlandschaft in Italien ist stark gesplittert und sehr vielseitig. Zu den aktuellen Regierungsparteien zählen die Demokratische Partei „PD“, die Neue Rechte Mitte „NCD“ und die liberale „Scelta Civica“. Eine weitere große Partei der konservativen Rechten ist die „Forza Italia“, die Partei des ehemaligen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi; in der politischen Mitte findet sich außerdem noch die christdemokratische „Unione di Centro“.</p></td></tr><tr><td>Staatsoberhaupt</td><td><p>Der amtierende Präsident der Republik Italien ist seit 2006 Giorgio Napolitano.</p></td><td>&nbsp;</td></tr><tr><td>Regierungschef&nbsp;</td><td><p>Der amtierende Ministerpräsident der Republik Italien ist seit 2014 Matteo Renzi.</p></td><td>&nbsp;</td></tr><tr><td>Hymne</td><td><p style=\"text-align:justify\">Der Name der italienischen Nationalhymne lautet „Fratelli d\'Italia“ (dt. Brüder Italiens) und stammt aus dem Jahre 1847 - tatsächlich wurde das Lied aber erst 1947 zur offiziellen Hymne Italiens ernannt. Die Melodie wurde von Michele Novaro komponiert; der Text stammt aus der Feder des seinerzeit für seine patriotischen Gedichte bekannten Goffredo Mameli.</p></td><td>&nbsp;</td></tr><tr><td><span style=\"font-size:large\"><span style=\"color:rgb(192, 192, 192)\"><strong>Wirtschaft</strong></span></span></td><td>&nbsp;</td><td>&nbsp;</td></tr><tr><td>Wirtschaftszweige</td><td style=\"text-align:justify\"><p>Tourismus, Maschinenbau, Chemieindustrie, Lebensmittelherstellung (Wein, Olivenöl), Textilien, Keramik</p></td><td>&nbsp;</td></tr><tr><td>Tourismus</td><td style=\"text-align:justify\"><p>Der Tourismus zählt traditionell zu einem der stärksten und wichtigsten Wirtschaftszweige Italiens – schon Goethe beschrieb das Land als Reiseparadies und verhalf Italien so früh zu einer Vorreiterstellung im europäischen Tourismuswesen. Auch heute zählt <a href=\"http://www.italy-guide.de/\" target=\"_blank\">Italien</a> noch zu den Top 5 der meistbesuchten Länder der Welt und heißt jährlich rund 43 Millionen Touristen Willkommen. Die Weiterentwicklung der touristischen Infrastruktur befindet sich aktuell zwar aufgrund der anhaltenden Wirtschaftskrise in einer Flaute, kann aber dennoch als im gesamten Land sehr gut angesehen werden.</p></td><td>&nbsp;</td></tr><tr><td>Pro-Kopf-Einkommen</td><td><p>33.000 US Dollar</p></td><td>&nbsp;</td></tr><tr><td>&nbsp;</td><td>&nbsp;</td><td>&nbsp;</td></tr><tr><td><span style=\"font-size:large\"><span style=\"color:rgb(192, 192, 192)\"><strong>Medien</strong></span></span></td><td>&nbsp;</td><td>&nbsp;</td></tr><tr><td>Zeitungen</td><td style=\"text-align:justify\"><p>Zu den größten landesweiten Tageszeitungen zählen die „Corriere della Sera“, die „La Repubblica“, die „Il Sole 24 Ore“ und die „La Stampa“. In Südtirol ist es möglich, verschiedene deutschsprachige Zeitungen zu erwerben, darunter die „Neue Südtiroler Tageszeitung“, die „Südtirol 24h“ und das „Südtiroler Wochenblatt“. Am Gardasee ist darüber hinaus die deutschsprachige, kostenlose und einmal monatlich erscheinende „Garda-Zeitung“ erhältlich.</p></td><td>&nbsp;</td></tr><tr><td>Radio</td><td style=\"text-align:justify\"><p>Die beliebtesten landesweiten Radiosender in <a href=\"http://www.italy-guide.de/\" target=\"_blank\">Italien</a> sind der öffentlich-rechtliche Kanal „RAI Radio 1“, das auf aktuelle Musik ausgerichtete „Radio Deejay“ und der aus Mailand stammende Kanal „RTL 102.5“. Am Gardasee ist es darüber hinaus bisweilen auch möglich, bayrische Rundfunksender zu empfangen.</p></td><td>&nbsp;</td></tr><tr><td>Fernsehsender</td><td><p style=\"text-align:justify\">Zu den öffentlich-rechtlichen Fernsehsendern zählen „RAI 1-5“, „RAI HD“, das deutschsprachige „RAI Südtirol“ und verschiedene weitere Sonderkanäle. Außerdem erfreuen sich auch die Sender „Rete 4“, „Canale 5“ und „Italia 1“ großer Beliebtheit. Die meisten Hotels und Gasthäuser am Gardasee empfangen auch deutsche Fernsehsender.</p></td><td>&nbsp;</td></tr><tr><td>&nbsp;</td><td>&nbsp;</td><td>&nbsp;</td></tr></tbody></table><p>&nbsp;</p>', created = 1513421303, expire = 1513507703, headers = '', serialized = 0 WHERE cid = '4:4c48523fc497d022a48170b19d1710ba' in /kunden/313723_69120/webseiten/includes/cache.inc on line 112.
  • user warning: Table './db313723/gardasee_cache_filter' is marked as crashed and should be repaired query: SELECT data, created, headers, expire, serialized FROM gardasee_cache_filter WHERE cid = '3:3d98abf4a6d0de14408c847107620756' in /kunden/313723_69120/webseiten/includes/cache.inc on line 27.
  • user warning: Table './db313723/gardasee_cache_filter' is marked as crashed and should be repaired query: SELECT data, created, headers, expire, serialized FROM gardasee_cache_filter WHERE cid = '4:c1f1229ab1e5f7f9e7065e6cb3d4ba67' in /kunden/313723_69120/webseiten/includes/cache.inc on line 27.
  • user warning: Table './db313723/gardasee_cache_filter' is marked as crashed and should be repaired query: UPDATE gardasee_cache_filter SET data = '<p><a href=\"http://www.bacoo.de/Downloads\" target=\"_blank\"><img alt=\"\" src=\"/sites/default/files/images/Kostenlose-eBooks.jpg\" /></a></p>', created = 1513421303, expire = 1513507703, headers = '', serialized = 0 WHERE cid = '4:c1f1229ab1e5f7f9e7065e6cb3d4ba67' in /kunden/313723_69120/webseiten/includes/cache.inc on line 112.
  • user warning: Table './db313723/gardasee_cache_filter' is marked as crashed and should be repaired query: SELECT data, created, headers, expire, serialized FROM gardasee_cache_filter WHERE cid = '4:bf5936510ad644a0daa6e92c9a48d08d' in /kunden/313723_69120/webseiten/includes/cache.inc on line 27.
  • user warning: Table './db313723/gardasee_cache_filter' is marked as crashed and should be repaired query: UPDATE gardasee_cache_filter SET data = '<div id=\"fb-root\">&nbsp;</div><script src=\"http://connect.facebook.net/de_DE/all.js#xfbml=1\"></script><p><fb:like href=\"http://www.bacoo.de\" send=\"false\" layout=\"button_count\" width=\"100\" show_faces=\"false\" font=\"\"></fb:like></p> <p>&nbsp;</p> <p><a target=\"_blank\" title=\"Folge uns auf Twitter\" href=\"http://twitter.com/bacoo_ug\"><img src=\"http://my-thailand.de/twitter.png\" title=\"Folge uns auf Twitter\" alt=\"Folge uns auf Twitter\" height=\"30\" width=\"120\" /></a></p>', created = 1513421303, expire = 1513507703, headers = '', serialized = 0 WHERE cid = '4:bf5936510ad644a0daa6e92c9a48d08d' in /kunden/313723_69120/webseiten/includes/cache.inc on line 112.
  • user warning: Table './db313723/gardasee_cache_filter' is marked as crashed and should be repaired query: SELECT data, created, headers, expire, serialized FROM gardasee_cache_filter WHERE cid = '3:8e9362f169ad14d42a5834d4b6be9b4e' in /kunden/313723_69120/webseiten/includes/cache.inc on line 27.
  • user warning: Table './db313723/gardasee_cache_filter' is marked as crashed and should be repaired query: SELECT data, created, headers, expire, serialized FROM gardasee_cache_filter WHERE cid = '4:8c58a51bf477d3d117a3f77a9d1248a5' in /kunden/313723_69120/webseiten/includes/cache.inc on line 27.
  • user warning: Table './db313723/gardasee_cache_filter' is marked as crashed and should be repaired query: UPDATE gardasee_cache_filter SET data = '<p><img alt=\"\" src=\"/sites/garda-guide.de/files/images/Gardasee-Header.jpg\" /></p>', created = 1513421303, expire = 1513507703, headers = '', serialized = 0 WHERE cid = '4:8c58a51bf477d3d117a3f77a9d1248a5' in /kunden/313723_69120/webseiten/includes/cache.inc on line 112.

Land & Leute

Geografie 
 Lage

Italien zählt zu den größten Ländern des Mittelmeerraums und erstreckt sich in charakteristischer Stiefelform zwischen dem europäischen und dem afrikanischen Kontinent. Im Norden grenzt Italien an Österreich und die Schweiz, im Nordwesten an Frankreich und im Nordosten an Slowenien; zudem grenzt es im Osten an das Adriatische, im Westen an das Tyrrhenische und im Süden an das Mittel- sowie das Ionische Meer. Die beiden Stadtstaaten San Marino und Vatikanstadt sind ebenfalls von Italien umgeben. Bei einer Gesamtfläche von rund 300.000 km² verfügt Italien über eine bemerkenswerte Küstenlänge von knapp 7.600 Kilometern. Der Gardasee ist der größte See des Landes und befindet sich im Norden Italiens, rund 200 Kilometer von der österreichischen und der schweizerischen Grenze entfernt.

 Klima

Italien befindet sich in der gemäßigt-mediterranen Klimazone und erfreut sich landesweit warmer bis sehr warmer Sommer und weitestgehend milder Winter bei mäßigenden Mittelmeerwinden. Das Klima des Nordens gestaltet sich dabei durch die Nähe zu den Alpen kontrastreicher als das im Süden: Ausgeprägte Übergangsjahreszeiten und gemäßigte Temperaturen machen unter Anderem die Region um den Gardasee zu einer im Grunde ganzjährig ideal bereisbaren Urlaubsregion.

 Flora & Fauna

Der Norden Italiens erfreut sich aufgrund seiner Nähe zu den alpinen Gebirgslagen und seinem angenehmen Klima einer überraschend großen Artenvielfalt in Flora und Fauna. Sowohl Palmen, Orchideen und Zitrusbäume als auch andere exotische Pflanzen, darunter sogar fleischfressende Exemplare, lassen sich an den Ufern des Gardasees entdecken. Der Weinbau spielt eine ebenso bedeutende Rolle in der Region wie die Zucht von Oliven, sodass sorgfältig gepflegte Olivenhaine und Weinberge zum traditionellen Landschaftsbild des Gardasees zählen. Die Tierwelt ist insbesondere in den Gewässern des Gardasees sehr vielseitig – dutzende verschiedene Fischarten, darunter Forellen, Sardinen und Karpfen, sind hier ebenso heimisch wie diverse Arten von Krabben und Krebsen. An Land finden sich vereinzelt Giftschlangen, verschiedene Eidechsen- und Salamanderarten sowie verschiedene Waldbewohner, darunter Füchse, Dachse und seltener auch Luchse. Zu guter letzt lohnt sich auch ein Blick in die Lüfte: Der Gardasee ist nicht nur für eine große Vogel-, sondern auch eine bemerkenswerte Schmetterlingsvielfalt bekannt.

 Gebirge

Die beiden dominanten Gebirgszüge in Italien sind die Alpen und die Apenninen; zu den wichtigsten Erhebungen zählen die Vulkane Ätna und Vesuv sowie der Monte Rosa in den Alpen. Nördlich des Gardasees verlaufen verschiedene weitere Alpenausläufer; die höchste Erhebung am See selbst ist der Monte Baldo mit einer Höhe von über 2.20 Metern.

 Menschen 
 Bevölkerung

60 Millionen Menschen

 Gemeinden

Italien teilt sich in 20 Regionen, die sich je noch einmal in insgesamt 110 Provinzen untergliedern. Die fünf Regionen Sizilien, Sardinien, Trentino-Südtirol, Friaul-Julisch-Venetien und das Aosta-Tal verfügen über gesonderte Autonomierechte. Der Gardasee erstreckt sich entlang der Grenze zwischen den Regionen Lombardei und Venetien.

 Migration

Italien befindet sich aufgrund seiner geopolitischen Lage immer wieder im Mittelpunkt von Flüchtlingswellen aus den nordafrikanischen Ländern und entwickelt sich zunehmend von einem Auswanderungs- zu einem Einwanderungsland. Zu den größten Migrantengruppen zählen aktuell Albaner, Rumänen, Marokkaner und Chinesen, aber auch Philippinen, Ukrainer und Tunesier.

 Sprachen

Die offizielle Amtssprache in Italien ist Italienisch. Verschiedene Regionen des Landes sind zweisprachig, darunter Trentino-Südtirol (Italienisch, Deutsch und Ladinisch), das Aosta-Tal (Italienisch und Französisch) und die Grenzgebiete zu Slowenien (Italienisch und Slowenisch). Zusätzlich gibt es eine große Anzahl an offiziell anerkannten Minderheitensprachen, zu denen unter anderem Albanisch, Griechisch, Katalanisch und Okzitanisch zählen. Deutsch wird am Gardasee in praktisch allen Touristenorten sehr gut gesprochen und verstanden.

 Religion

Italien ist ein religiös sehr homogenes Land: Rund 80% der italienischen Bevölkerung gehören der römisch-katholischen Konfession an. Atheisten und Agnostiker machen die restlichen 20% aus.

 

Regierung 
Offizieller Name

Repubblica Italiana (dt. Italienische Republik)

Status

Italien ist eine Republik und eine parlamentarische Demokratie.

Politische Institutionen

Das höchste Amt des italienischen politischen Systems stellt das Präsidentenamt dar. Der italienische Staatspräsident wird auf eine Amtszeit von 7 Jahren vom Parlament und je drei Vertretern der 20 Regionen gewählt und verfügt über eine weitestgehend repräsentative Funktion. Zu seinen Vollmachten zählen unter anderem die Ernennung des Regierungschefs und die Oberbefehlsgewalt über die Streitkräfte. Der italienische Staatspräsident kann unbegrenzt oft wiedergewählt werden.

Die Exekutive setzt sich aus dem Ministerpräsidenten und dem Ministerrat zusammen. Ersterer wird durch den Präsidenten ernannt und vom Parlament bestätigt; die Minister wiederum werden durch den Ministerpräsidenten vorgeschlagen und vom Staatspräsidenten ausgewählt. Die Legislative besteht in Italien aus einem Parlament, das sich in eine Abgeordnetenkammer und den Senat gliedert. Sowohl die Senatoren als auch die Abgeordneten werden für eine Amtszeit von 5 Jahren gewählt; darüber hinaus können vom Staatspräsidenten noch bis zu 5 weitere Senatoren auf Lebenszeit ernannt werden.

Die Parteienlandschaft in Italien ist stark gesplittert und sehr vielseitig. Zu den aktuellen Regierungsparteien zählen die Demokratische Partei „PD“, die Neue Rechte Mitte „NCD“ und die liberale „Scelta Civica“. Eine weitere große Partei der konservativen Rechten ist die „Forza Italia“, die Partei des ehemaligen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi; in der politischen Mitte findet sich außerdem noch die christdemokratische „Unione di Centro“.

Staatsoberhaupt

Der amtierende Präsident der Republik Italien ist seit 2006 Giorgio Napolitano.

 
Regierungschef 

Der amtierende Ministerpräsident der Republik Italien ist seit 2014 Matteo Renzi.

 
Hymne

Der Name der italienischen Nationalhymne lautet „Fratelli d'Italia“ (dt. Brüder Italiens) und stammt aus dem Jahre 1847 - tatsächlich wurde das Lied aber erst 1947 zur offiziellen Hymne Italiens ernannt. Die Melodie wurde von Michele Novaro komponiert; der Text stammt aus der Feder des seinerzeit für seine patriotischen Gedichte bekannten Goffredo Mameli.

 
Wirtschaft  
Wirtschaftszweige

Tourismus, Maschinenbau, Chemieindustrie, Lebensmittelherstellung (Wein, Olivenöl), Textilien, Keramik

 
Tourismus

Der Tourismus zählt traditionell zu einem der stärksten und wichtigsten Wirtschaftszweige Italiens – schon Goethe beschrieb das Land als Reiseparadies und verhalf Italien so früh zu einer Vorreiterstellung im europäischen Tourismuswesen. Auch heute zählt Italien noch zu den Top 5 der meistbesuchten Länder der Welt und heißt jährlich rund 43 Millionen Touristen Willkommen. Die Weiterentwicklung der touristischen Infrastruktur befindet sich aktuell zwar aufgrund der anhaltenden Wirtschaftskrise in einer Flaute, kann aber dennoch als im gesamten Land sehr gut angesehen werden.

 
Pro-Kopf-Einkommen

33.000 US Dollar

 
   
Medien  
Zeitungen

Zu den größten landesweiten Tageszeitungen zählen die „Corriere della Sera“, die „La Repubblica“, die „Il Sole 24 Ore“ und die „La Stampa“. In Südtirol ist es möglich, verschiedene deutschsprachige Zeitungen zu erwerben, darunter die „Neue Südtiroler Tageszeitung“, die „Südtirol 24h“ und das „Südtiroler Wochenblatt“. Am Gardasee ist darüber hinaus die deutschsprachige, kostenlose und einmal monatlich erscheinende „Garda-Zeitung“ erhältlich.

 
Radio

Die beliebtesten landesweiten Radiosender in Italien sind der öffentlich-rechtliche Kanal „RAI Radio 1“, das auf aktuelle Musik ausgerichtete „Radio Deejay“ und der aus Mailand stammende Kanal „RTL 102.5“. Am Gardasee ist es darüber hinaus bisweilen auch möglich, bayrische Rundfunksender zu empfangen.

 
Fernsehsender

Zu den öffentlich-rechtlichen Fernsehsendern zählen „RAI 1-5“, „RAI HD“, das deutschsprachige „RAI Südtirol“ und verschiedene weitere Sonderkanäle. Außerdem erfreuen sich auch die Sender „Rete 4“, „Canale 5“ und „Italia 1“ großer Beliebtheit. Die meisten Hotels und Gasthäuser am Gardasee empfangen auch deutsche Fernsehsender.