Park Sigurtà

File 218Farbenfrohe Blumenmeere, malerische Seen und verträumte Parkromantik – der Park Sigurtá, der sich am südlichen Ufer des Gardasees und rund 30 Kilometer von Sirmione und Verona entfernt befindet, gilt nicht nur als eines der schönsten Ausflugsziele rund um den Gardasee, sondern zählt auch zu den besten Landschafts- und Ziergärten der Welt. Mit einer Gesamtfläche von über 50 Hektar und einer umfangreichen Auswahl an außergewöhnlichen Pflanzenarten und exotischen Themengärten verspricht die Gartenanlage einen abwechslungsreichen Halb- oder Ganztagesausflug ins Grüne und eine spannende Entdeckungsreise durch die faszinierende Welt der Natur.

Der „Parco Giardino Sigurtá“, wie er auf Italienisch heißt, blickt auf eine jahrhundertealte Geschichte zurück: Bereits seit dem Mittelalter wurde die hiesige Hügellandschaft für die Landwirtschaft und als Nutzgarten gebraucht. Im Jahr 1941 ging das Gelände dann in den Besitz einer Adelsfamilie über, die ein ausgeklügeltes Bewässerungssystem installierte, um die Umgestaltung des Gartens zu einem Ziergarten möglich zu machen. Ende der 1970er Jahre öffnete der Park Sigurtá dann erstmals seine Tore für die Öffentlichkeit.
Heute zählt die Gartenlandschaft zu den beliebtesten Ausflugszielen in der Provinz Verona und ganz Norditaliens. Neben den weitläufigen Blumengärten, den Schatten spendenden kleinen Waldstücken und den überaus pittoresken Alleen des Parks zählen auch ein Labyrinth aus Eibenbäumen, ein didaktischer Bauernhof mit Streichelzoo für die Jüngsten und ein Aussichtspavillon in romantischer Romeo und Julia-Manier zu den Sehenswürdigkeiten der Anlage. Kreative Buchsbaumskulpturen, exotische Wassergärten und eine romantische kleine Einsiedelei ergänzen das Attraktionsangebot des Parks.

Der Park Sigurtá kann sowohl zu Fuß, mit dem Fahrrad, mit einem Golfwagen oder in einer kleinen Parkbahn erkundet werden. Letztere Variante eignet sich hervorragend dazu, um zunächst einen kleinen Überblick über das weitläufige Parkgelände zu erhalten und anschließend zu Fuß noch einmal die interessantesten Orte entlang der Route zu erkunden. Picknickplätze und Kiosks sorgen unterwegs für das leibliche Wohl und die passende Erfrischung bei hochsommerlichen Temperaturen. Ganz gleich jedoch, auf welche Weise Sie letztlich den Park erkunden – Idylle, Harmonie und friedliche Stille sind Ihnen auf jeden Fall gewiss.